Studie

Im täglichen Leben kommen wir immer wieder in Kontakt mit chemischen Substanzen, die Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben können. Daten für die Schweiz fehlen in diesem Zusammenhang, könnten aber helfen, die Prävention, Früherkennung und Behandlung chronischer Krankheiten zu verbessern. Deshalb wurde die Schweizer Gesundheitsstudie angestossen, die mit einer Pilotphase beginnt.

Ziele der Hauptstudie

Die Schweizer Gesundheitsstudie soll darüber Aufschluss geben, wie gesund die Schweizer Bevölkerung ist. Ziel ist es, den Einfluss von Umwelt, Chemikalien, Lebensstil Infektionskrankheiten (z.B. Covid-19) und persönlichen Merkmalen auf die Gesundheit und die häufigsten Volkskrankheiten zu untersuchen.

Die Schweizer Gesundheitsstudie soll ab 2023 auf nationaler Ebene durchgeführt werden. 100’000 Bewohnerinnen und Bewohner unseres Landes werden mittels Fragebogen zu ihren Lebensgewohnheiten und zu ihrer Gesundheit befragt. Danach werden sie in einem Studienzentrum in ihrer Nähe medizinisch untersucht. Die Resultate aus Fragebogen und Untersuchung werden mit Umwelteinflüssen in Beziehung gesetzt, denen die Befragten in ihrer Wohnumgebung ausgesetzt sind, beispielsweise Chemikalien oder Lärm.

Ziele der Pilotphase

Um eine nationale Schweizer Gesundheitsstudie vorzubereiten, braucht es eine Pilotphase in kleinerem Massstab. In dieser Pilotphase wurden in den Jahren 2019-2021 Methoden ausprobiert, die in der grossen nationalen Studie verwendet werden sollen, und die nötige Infrastruktur wurde entwickelt und getestet. Weiterhin dient die Pilotphase dazu, mit Hilfe einer Reihe von Gesundheitstests, einer Befragung (unter anderem auch zum neuen Coronavirus) und der Entnahme von biologischen Proben (Blut und Urin) Aussagen zur Gesundheit der erwachsenen Bevölkerung treffen und die Auswirkungen von Umwelt und Lebensstil auf die Gesundheit besser zu verstehen. Und wir haben untersucht, wie die Einstellung der Bevölkerung ist gegenüber einer grossen nationalen Gesundheitsstudie.

Fast 800 Erwachsene im Alter von 20-69 Jahren, die in den Kantonen Bern oder Waadt wohnen, wurden zwischen 2020 und 2021 in ein Studienzentrum eingeladen. Ausserdem haben etwa 1300 in der Schweiz wohnhafte Erwachsene an der Pilotphase teilgenommen, indem sie die zur Studie gehörigen Fragebögen online ausfüllt haben.

Ergebnisse​

Während der Pilotphase werden die allgemeinen Ergebnisse der Studie in Form von Newslettern oder wissenschaftlichen Artikeln veröffentlicht. Die Teilnehmenden, die in ein Studienzentrum eingeladen wurden, haben die Ergebnisse ihrer medizinischen Untersuchung erhalten. Diese Untersuchung beinhaltete unter anderem Blutdruck- und Herzfrequenzmessungen, Tests zu Herzkreislauf- und Atemwegerkrankungen, sowie eine Analyse verschiedener Blutbestandteile (Diabetesmarker, Blutfette, Antikörper gegen das neue Coronavirus).

Die individuellen Studienergebnisse werden von den Studienzentren gesammelt, ausgewertet und sicher aufbewahrt. Alle individuellen Studienergebnisse werden streng vertraulich behandelt. Die Pilotphase ist jetzt beendet, die ersten Ergebnisse werden im Laufe des Jahres 2022 erwartet.

Dokumente

Folgende Studienunterlagen können Sie als pdf herunterladen: